KWD-SHK Beitrag 13.06.2012

 „Das kann doch nichts kosten!“ – Ein Beitrag von Saskia Schöpf Winkler

Ein Beitrag von Saskia Schöpf Winkler, Geschäftsführerin der Winkler Technik über die derzeitige Marktsituation und deren Auswirkungen.

 KWD-SHK, 13.06.2012. Viele Kommentare und häufiges Stöhnen zur Preissituation bei Angeboten in Deutschland und Europa erreichen die KWD-Redaktion: „Wir verkaufen kein PE-RT Rohr mehr allein, der Preis ist kaputt. Wir bieten nur n och Systeme an.“ Oder „Bis vor kurzem machten Angebote noch Spaß, jetzt werden auch schon komplette Fußbodenheizungssysteme verramscht.“ Aber auch die Gesamtsituation ist kritisch, so sagte mir jemand „Wir bieten nur noch Projekte ab einer gewissen Größe an. Die Planung bekommen wir nicht bezahlt und somit legen wir bei kleinen Projekten drauf.“

So geht es auch der Firma Winkler-Technik, die als wirklich innovativ, extrem fleißig und mit hohem qualitativem Niveau bekannt sind. Frau Saskia Schöpf Winkler hat jetzt einmal die Situation zusammengefasst und Ihrem Ärger Luft gemacht. Sicher spricht sie vielen aus der Seele:

 

Überlingen, 21.05.2012, „Mein Artikel ist bewusst polarisierend gewählt: habe ich – und in diesem Falle eben auch die Winkler Technik GMBH - doch die

Vision von einem Markt, in dem fair mit seinen Geschäftspartnern umgegangen wird und Preise wieder leistungs- und qualitätsgerecht honoriert werden.

 Unser Beitrag hierzu sind offene und ehrliche Gespräche mit Lieferanten und Kunden, wo Partner-schaft noch GROSS geschrieben wird und wir als Problemlöser unserer Kunden agieren.

Auf unseren Reisen quer über den Globus verteilt, begegnen uns überall dieselben Probleme, anbei ein Ausschnitt über die momentanen Plagen: sw_kwd

 

… die Preise.. die Preise! Zu teuer! … der Markt… so schlecht! Die US- Wirtschaft ist zu instabil…; gar nicht erst zu sprechen vom Kurs des Schweizer Frankens, der den Euro künstlich stabilisiert; und dann, der neue französische Präsident, welcher Deutschland „Merklich ;-))“ den Rücken kehren wird; zusätzlich Griechenland… oh Gott ja, Griechenlands marode Wirtschaft; Spaniens übersättigter Wohnungsbau und die überdurchschnittlich hohe Quote der Arbeitslosen; der Untergang Berlusconi‘s und folglich der italienischen Wirtschaft; und wer weiß schon so genau was noch mit Portugal passieren wird? In den letzten Jahren platzte die irische Seifenblase – von immensen Immobilienpreisen am Markt wurde berichtet - die durch die europäischen Subventionen anscheinend zustande kamen und nun wieder im Gegenteil endeten; England, als geografischem Nachbar, geht es auch nicht besser. Auch hier hören wir von Arbeitslosigkeit und übersättigtem Wohnungsbau trotz Beibehaltung des englischen Pfunds. Man könnte sich jetzt KWD-SHK 1510

Haben wir die weltweit schlechte wirtschaftliche Lage hinter uns gelassen, erschweren die Marktmitbegleiter die Situation. Mit einer „fast follow up Strategie“ (neudeutsch für „kopieren“) tragen sie dazu bei, den Marktpreis noch weiter zu senken – unabhängig von Qualität und Leistung! Ist dann der Markteintritt gelungen, stellen sie meist schnell fest, dass auch sie, gezwungen durch erbitterte Preiskämpfe, nicht mehr weiter runter können. Infolgedessen wird der Markt wieder verlassen, um einen weiteren „neuen“ Markt zu erobern. Zurück bleibt eine preisliche Wüste, die erst mühsam wieder aufgebaut werden muss.

Wir – die Firma Winkler Technik - wollen uns auf die wirklichen Engpässe/Bedürfnisse unserer Kunden spezialisieren, denn es liegt nicht immer am Preis. Vertausendfacht man einmal den Differenzbetrag, den es zur „Konkurrenz“ ausmacht, sieht man erst die wirkliche Bedeutung des Preisunterschiedes. Meist ist dieser enorm gering. Wir machten uns einmal die Mühe, diesen bei einem Einfamilienhaus auszurechnen und stellten fest, dass es ganze 10 EUR ausmachte, den Lieferanten zu wechseln und entschlossen uns dann, den sinnlosen Preiskampf nicht weiter mitzugehen.

Allerdings trauen wir uns auch auszusprechen, dass wir gerne Geld verdienen möchten!

Den überaus hohen Einsatz der gesamten Belegschaft möchten wir honoriert sehen, denn sie geben täglich ihr bestes. Mit qualitativ hochwertigsten Produkten haben wir uns unseren Namen auf dem Markt geschaffen und sind für unsere Kunden troubleshooter (Problemlöser) und Freund zugleich.

Winkler Technik handelt nach dem EKS Prinzip: Engpasskonzentrierte Strategie: Konzentration und Spezialisierung auf einen definierten Kundenkreis und die wahren Bedürfnisse. „Wer seine Kräfte spitzt, konzentriert statt breit verzettelt, überwindet Widerstände leichter“.

Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder, der meinen Artikel liest, gleich denkt…“

, Winkler-Technik, 88662 Überlingen, sw@winkler-technik.de.">sw@winkler-technik.de.